Home Mathe Sport Info  

WHG

 
     
 

Meine Lieblingssportarten

Ursprünglich komme ich von den Sportarten Handball, Leichtathletik und Basketball. Handball und Leichtathletik habe ich beides bis zum Studium betrieben. Basketball wurde über Jahre hinweg zu meiner Lieblingssportart, bis ich mir im Frühjahr 2004 im Rahmen des Wahlunterrichts Basketball am WHG eine schwere Knieverletzung zuzog, in deren Folge ich inzwischen vier OPs hatte. Deshalb lass ich das inzwischen auch komplett sein. Naja, fast. Zum Tag der Champions werden die Schuhe dann doch immer noch einmal geschnürt, da juckt es einfach zu sehr in den Fingern!
     

Am unserer Schule kam dann das Hallenvolleyball beim Lehrersport dazu. Und da war das Lehrerteam des WHG über einige Jahre hinweg auch sehr erfolgreich:

  • Oberbayerischer Meister in der Schulvolleyballrunde 2007/08
  • Vizemeister in der Schulvolleyballrunde 2008/09
  • Finalist beim RadioGong OfficeBeachCup 2009
  • Vizemeister in der Schulvolleyballrunde 2009/10
  • Oberbayerischer Meister in der Schulvolleyballrunde 2010/11
  • Oberbayerischer Meister in der Schulvolleyballrunde 2013/14
  • BAYERISCHER MEISTER in der Schulvolleyballrunde 2013/14
 
Ganz wichtig ist natürlich weiterhin das Beachvolleyball. Früher mit Mike Gebauer, Stefan Groß, Nanni Liegsalz, Klaus Leuchtweis, Wolfgang Pomp und Christoph Schlager, inzwischen mit David Aschenbrücker, Tom Meier und Peter Vogelgesang gibt es auch da immer genügend Mitspieler. Und entweder wird am schuleigenen Platz gespielt oder draußen am Feringasee.
 
Eine Zeit lang haben wir Mittwochs nach dem Lehrervolleyball immer auch noch Inlinehockey gespielt. Hier war zusätzlich Boris Schulze mit von der Partie. Nach diversen kleineren Verletzungen gabs dann irgendwann auch die nötige Vollausstattung (Helme mit Visier, Schienbeinschoner, Ellbogenschoner, Handschuhe, Schutzhose...). Gleichzeitig wurden natürlich auch die Matches immer heißer...
 
Im Urlaub wird dann der Kite ausgepackt - wenn der Wind passt. Ist schon absolut genial, das Kitesurfen. Das müsst ihr auf jeden Fall ausprobieren, wenn sich die Gelegenheit dazu ergeben sollte! Und wenn der Wind mal nicht so gut ist, dann wird das Kiteboard eben zum Wakeboarden verwendet. Bisher war ich zum Kiten in Ägypten, an der Ostsee in Süditalien, auf Gran Canaria, auf Rhodos, auf Sansibar und 2017 dann endlich auch mal in Brasilien, womit ich mir einen jahrelangen Traum erfüllt habe.
 
Im Winter geht das Ganze auch mit dem Snowboard - wenn denn mal genug Schnee liegt. Hinter Aschheim kommt der Wind recht gut rein, da macht das Snowkiten dann richtig Spaß.
Aber eigentlich ist die Wintersaison zum Snowboarden da bzw. inzwischen zum Tourengehen mit dem Splitboard. Hab ich mir erst in der Saison 2019/20 zugelegt, obwohl ichs schon über 10 Jahre lang vorhatte. Aber endlich besitze ich so ein Teil und es macht echt Spaß, sich da ordentlich auszupowern!
 
Was ich im Winter auch gerne mache, vor allem seit mein Knie nicht mehr so recht will, ist Langlaufen, genauer gesagt Skaten. Klingt nicht besonders spektakulär und ist es wohl auch nicht, aber auch da kann man sich richtig verausgaben!
Und Hut ab vor Langläufern, die schon mal einen Wasa-Lauf geschafft haben. Das hab ich in der Saison 2019/20 erstmals versucht, musste aber nach 68,8km aufgeben. Da war ich komplett durch...
 
Zwischendurch war ich dann auch für einige Jahrr mit dem Wakeboard unterwegs - angesteckt durch meine Frau. Aber die Sache ist nicht ganz ungefährlich und auch ganz schön heftig fürs Knie, weshalb ich damit schon vor längerer Zeit aufgehört habe.
 
Seit 2018 gehe ich recht regelmäßig zum Bouldern. Auch da gibt es an der Schule genügend Kollegen mit denen man das machen kann. Meistens draußen in Freimann im DAV Kletterzentrum aber auch ab und zu in der Boulderwelt Ost.
 
Ach ja, dauerhaft steht eigentlich schon immer ab und zu mal Radeln an. Entweder am Gardasee mit dem Mountainbike oder hier in der Gegend mit dem Rennrad. Aber Gardasee ist schon unübertroffen! Das kann Euch auch jeder ehemalige Sport-LK'ler bzw. Additum'ler bestätigen. Wenn Ihr für den Radurlaub irgendwelche Tipps braucht, könnt Ihr Euch gerne an mich wenden!
 
     
 

Person

   

Mein Sport

   

Kontakt

   

Impressum